Katholische Einrichtungen der Familienbildung

  • unterstützen Familien in unterschiedlichsten Lebenssituationen mit zeitgemäßen und innovativen Konzepten.

  • gehen mit ihren Angeboten dorthin, wo sich Mütter, Väter und Kinder aufhalten: in Kitas und Familienzentren, Schulen, Gemeindezentren, Betrieben,  ......

  • fungieren als Dienstleisterinnen für viele erfolgreiche Projekte und Kooperationen im öffentlichen Raum, unterstützen Partner bei der Konzeptentwicklung und organisieren verlässliche und gut erreichbare Bildungsangebote.

  • geben durch ihre christliche und werteorientierte Grundhaltung und Dialogorientierung dem Weltauftrag von Kirche einen konkreten Ausdruck.
 

Hoher Bekanntheitsgrad von Elternkursen

85% der Eltern von 0-3jährigen kennen örtliche Eltern-Kind-Gruppen oder Elternkurse. Es ist der höchste Bekanntheitsgrad von Angeboten im Bereich der Frühen Hilfen.

Quelle: Deutschlandweite Elternbefragung des NZFH in den Jahren 2012/2013