Konsortium Eltern­chance

Die Quali­fi­zierung zur Eltern­be­glei­terin bzw. zum Eltern­be­gleiter basiert auf einem einheit­lichen fachlich geprüften Curri­culum und wird von bundesweit tätigen Trägern der Famili­en­bildung durchgeführt.

Träger

Das Konsortium Eltern­chance besteht aus folgenden Trägern der Familienbildung:

  • Arbei­ter­wohl­fahrt Bundes­verband e.V. (AWO)
  • Arbeits­ge­mein­schaft für katho­lische Famili­en­bildung e.V. (AKF)
  • evange­lische arbeits­ge­mein­schaft familie e.V. (eaf)
  • Deutsche Evange­lische Arbeits­ge­mein­schaft für Erwach­se­nen­bildung e.V. (DEAE)
  • Katho­lische Bundes­ar­beits­ge­mein­schaft für Einrich­tungen der Famili­en­bildung (Kath. BAG)
  • Paritä­ti­sches Bildungswerk Bundesverband

Das Konsortium Eltern­chance hat im Auftrag des Bundes­mi­nis­te­riums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) die ausdif­fe­ren­zierten Inhalte der Weiter­qua­li­fi­zierung zum*zur Elternbegleiter*in erarbeitet.

Die Weiter­qua­li­fi­zierung entspricht den „Curri­cu­laren Anfor­de­rungen an die Weiter­qua­li­fi­zierung zur Eltern­be­glei­terin /zum Eltern­be­gleiter definierten Quali­täts­merk­malen“. Diese sind durch das Kompe­tenzteam „Frühe Bildung in der Familie“ des BMFSFJ an der Evange­li­schen Hochschule Berlin auf Grundlage der Erfah­rungen des Bundes­pro­gramms „Eltern­chance ist Kinder­chance“ (weiter-)entwickelt worden.

Die Vermittlung von Lehr- und Lernin­halten erfolgt in einem dialo­gi­schen Lernprozess. Neben der Vermittlung von Wissen liegt der Schwer­punkt auf der Selbst­re­flexion zur Rolle und Haltung der Fachkräfte, der kolle­gialen Beratung und dem Erfahrungsaustausch.

Die Träger sind für die Auswahl inter­es­sierter und geeig­neter Fachkräfte sowie die Organi­sation und Durch­führung der Eltern­be­gleiter-Quali­fi­zierung verantwortlich.

Pin It on Pinterest

Share This