Gleiche Chancen für alle Kinder - durch Projekt “Elternchance ist Kinderchance“

Viel Lob und Anerkennung für das dreijährige Projekt „Elternchance ist Kinderchance“ fand die Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig bei dem 2. Bundeskongress Elternbegleitung am 4.11. 2014 im Berliner Congress Center. Auf Einladung des Bundesministeriums trafen sich rund 400 im Projekt ausgebildete Elternbegleiter_innen und die Vertretungen der bundesweiten Träger der Familienbildung, um sich über ihre Arbeit auszutauschen und die neuen Wege und Zugänge der Familienbildung miteinander zu diskutieren. 

In ihrer Rede betonte Manuela Schwesig, dass Elternbegleiter_innen die beiden wichtigsten Bildungsorte im Leben eines Kindes, die Familie und die Bildungseinrichtungen, miteinander verbinden und erfolgreiche Arbeit leisten.

"Die Elternbegleiterinnen und -begleiter verbinden die beiden wichtigsten Bildungsorte im Leben eines Kindes: die Familie und die Bildungseinrichtungen", sagte Manuela Schwesig. "Wichtig ist, dass jemand da ist, um zu unterstützen und Eltern bei Fragen zu begleiten oder zu beraten. Das sind Sie: die Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter. Vielen Dank für Ihren Einsatz!"
Gislinde Fischer-Köhler, die die Katholische BAG im projektdurchführenden Trägerkonsortium vertritt, beeindruckte besonders die Vielfalt der erfolgreichen neuen Zugänge zu Eltern- besonders zu Familien aus prekären Lebenslagen.
Erfreut war sie über die Zusage der Ministerin, dass das Projekt im nächsten Jahr fortgesetzt und weiter finanziell unterstützt wird.
Die BAG wird zusammen mit dem Trägerkonsortium den Projektantrag noch bis Ende des Jahres präziser fassen und dem Bundesfamilienministerium vorlegen.

Voranmeldungen für die neuen Fortbildungskurse zur Elternbegleitung 2015 können ab sofort zur Katholischen BAG in Düsseldorf geschickt werden.